Viele Initiativen in Deutschland beschäftigen sich mit der Ernährung und Bewegung von Menschen mit Zuwanderungshintergrund. „ekip – Werkstatt Gesundheitsförderung“ führt diese zusammen. „ekip“ vernetzt Praktiker und Experten in Deutschland. „ekip“ zeigt unterschiedliche Instrumente für passgenaue Lösungen auf. Denn es gibt nicht DAS Kind mit Migrationshintergrund. Benötigt wird ein ganzheitlicher Ansatz unter Einbeziehung aller Lebensaspekte und mit allen Beteiligten. Und hier setzt „ekip“ an. Die Initiative bietet einen Werkzeugkasten für alle, die sich auf dem Feld der Gesundheitsförderung bei Familien mit Migrationshintergrund engagieren. Es finden sich darin Erfahrungsberichte, gute Beispiele, praktische Tipps. Das Rad muss nicht zweimal erfunden werden. Häufig reicht es schon, sich zu vernetzen und auszutauschen. Wissen wird bereitgestellt, Erfahrungen werden verfügbar gemacht. So unterstützt „ekip“ die Arbeit der Helferinnen und Helfer. Gerade vor dem Hintergrund der derzeitigen Flüchtlingssituation ist die Initiative „ekip“ so wertvoll wie nie zuvor.

Gitta Connemann, MdB, stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag