Die Aufnahme einer großen Anzahl von Geflüchteten in kurzer Zeit stellt auch das deutsche Gesundheitssystem vor enorme Herausforderungen. Es bedarf nach wie vor eines hohen Engagements, nachhaltiger Initiativen sowie intensiver Begleitung, um gesundheitsfördernde Strukturen zu verstetigen. Ein gleichberechtigter Zugang zu Informationen und zu den Gesundheitsdienstleistungen selbst erfolgt nur dann, wenn Sprachbarrieren überbrückt werden. Hinzu kommen kulturelle Unterschiede vieler Konzepte und Einrichtungen, die aus der Heimatkultur möglicherweise unbekannt sind. Deshalb sehe ich die größte Herausforderung in der Überbrückung der sprachlichen und kulturellen Barrieren.

Martina Stamm-Fibich, MdB